Letzter Alarmeinsatz

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

11.06.-20.06.19 Wassereinsätze

Einsatzbeginn Datum/Uhrzeit:
11.06.2019, 09:29 Uhr

Einsatzstichwort:
FW-C-EIGEN

Einsatztext:
Wasserschaden, techn. Hilfeleistung, Eigenanforderung

Alarmierung über:
Funksirenen, Funkempfänger (Kleineinsatz, Sammelruf), Funk, Telefon

Einsatzdetails:

Anfang Juni lag immer noch sehr viel Schnee auf den Tiroler Bergen. Der rasche Anstieg der Temperaturen führte dann dazu, dass sich sehr viel Schmelzwasser in den Flüssen, speziell im Inn ansammelte. Der hohe Wasserstand des Inns wiederum führte dann dazu, dass sie das Grundwasser seinen Weg nach oben und ins Dorfinnere bahnte.

So wurden wir am Dienstag, den 11.06.19 um 09:29 Uhr zum ersten Einsatz dieser Serie gerufen. Es handelte sich um einen Wasserschaden im Ortsteil Winkl. Über den Tag verteilt ging es dann bis ca. 24:00 Uhr so weiter. Die Verschnaufpause dauerte jedoch nicht lange. Am 12.06. wurden wir bereits um 01:39 Uhr mit Pager-Alarmierung aus dem Schlaf gerissen. Ab dem späteren Vormittag kamen die Einsätze schon fast im Minutentakt. Diese Situation nahmen wir zum Anlass, um die Bevölkerung um Hilfe zu bitten. Am Vormittag befüllten Schüler der HTL Kramsach und am späten Nachmittag die Mitglieder von über 10 Kramsacher Vereinen die bereitgestellten Sandsäcke auf dem Areal der Firma Widmann Transporte. Unterstützung bekamen wir auch von der FF Brandenberg mit 2 Fahrzeugen sowie von der FF Brixlegg, BTF Montanwerke und der BTF Sandoz Kundl mit Geräten. Die Nacht über konnten wir von Mitternacht bis kurz vor 5 Uhr ‘‘ausschlafen‘‘. Am Donnerstag (13.06.) ging es dann um 04:55 Uhr mit einer erneuten Pager-Alarmierung weiter. Obwohl die Flusspegel zu sinken begannen schien das Grundwasser immer noch zu steigen. Wir bekamen den ganzen Tag über immer wieder Geräteleihgaben von Feuerwehren aus dem Bezirk Kufstein. Auch die Kameraden der FF Aschau/Brandenberg kamen mit einem voll besetzten Fahrzeug zur Unterstützung. Mit Freitag schien sich die Lage schließlich zu entspannen. Von non an konnten wir Aufräumarbeiten durchführen.

In der Zeit von 11. bis 20.06. konnten wir aufgrund des Grundwassers 73 gemeldete Einsätze verbuchen. Wir waren mit insgesamt 140 Mann im Einsatz und leisteten Tätigkeiten im Ausmaß von Insgesamt 2.400 Stunden.

Zum Abschluss möchten wir uns noch einmal bei der Kramsacher Bevölkerung für eure Unterstützung bedanken. Sei es für die überaus großzügigen Spenden als auch für die Verpflegung an den Einsatzstellen. Danken möchten wir auch den Kramsacher Vereinen. Besonders der Wasser- und Bergrettung, den beiden Musikkapellen, der Landjugend, dem Verein Team Building Kramsach und der Perchtengruppe Kramsach 2000 für das Füllen der Sandsäcke.

Danke auch den Feuerwehren Aschau und Brandenberg fürs herauskommen. Danke der FF Brixlegg für die Unterstützung beim Schläuche waschen. Danke allen Feuerwehren aus dem Bezirk für die Geräteleihgaben.

 

Somit können wir diese Einsatzserie getrost zu den Akten legen.

Einsatzende: 
20.06.2019

  

  • 2
  • 20190611_135702
  • 20190611_220951
  • 20190611_230535
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • DSC01522
  • DSC01525
  • DSC01607
  • DSC01609
  • DSC01618
  • DSC01633
  • DSC01637
  • DSC01658
  • DSC01830
  • DSC01832

Simple Image Gallery Extended

Nächste Termine

Keine Termine

FF Kramsach auf Facebook